0
  • Original Markenmedikament
  • Privat und vertraulich
  • Keine versteckten Gebühren

Kaufen Micardis Online

  • €0,85
  • Verfügbarkeit: Lagernd
  • Wirkstoff: telmisartan
Micardis wird zur Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie) und zur Verringerung vom Risiko eines Myokardinfarkts angewendet.
Andere Namen von Micardis: a   b   c   d   e   f   g   h   i   j   k   l   m   n   o   p   q   r   s   t   u   v   w   x   y   z  
Actelsar   Actelsar HCT   Alimax   Amson-TE   An Ya   An Yi Ning   Angioton   Angitel   Angitel-H   Arbitel   Arbitel-H   Astel   Astel-H  
Alle anzeigen

40 mg
Produktname Pro Pille Pro Packung  
30 pillen €2,11 €63,42
60 pillen €1,68 €126,84 €100,55
90 pillen €1,53 €190,26 €137,68
120 pillen €1,46 €253,68 €174,81
180 pillen €1,38 €380,53 €249,07
270 pillen €1,34 €570,79 €360,45
360 pillen €1,31 €761,05 €471,85
20 mg
Produktname Pro Pille Pro Packung  
30 pillen €1,49 €44,57
60 pillen €1,14 €89,15 €68,24
90 pillen €1,02 €133,72 €91,91
120 pillen €0,96 €178,30 €115,57
180 pillen €0,90 €267,44 €162,90
270 pillen €0,87 €401,17 €233,88
360 pillen €0,85 €534,89 €304,90
80 mg
Produktname Pro Pille Pro Packung  
30 pillen €2,38 €71,34
60 pillen €1,96 €142,67 €117,79
90 pillen €1,83 €214,01 €164,25
120 pillen €1,76 €285,35 €210,71
180 pillen €1,69 €428,02 €303,63
270 pillen €1,64 €642,03 €443,00

Allgemeine Anwendung

Micardis wird zur Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie) bei Patienten im Alter von 55 Jahren und älter angewendet, um das Risiko von gewissen kardiovaskulären Problemen so wie zum Beispiel Schlaganfall, Herzinfarkt oder Tod zu verringern. Außerdem wird es zur Verringerung vom Risiko eines Myokardinfarkts angewendet. Es kann alleine oder auch in Kombination mit anderen Mitteln zur Behandlung von Bluthochdruck angewendet werden. Micardis verringert den Blutdruck und verbessert dadurch die Durchblutung. Der verringerte Druck in den Arterien sorgt auch dafür, dass das Herz einfacher Blut durchpumpen kann.

Dosierung und Anwendungsgebiet

Nehmen Sie die Micardis-Tabletten genau so ein, wie es in der Packungsbeilage aufgeschrieben ist, beziehungsweise so, wie es Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat. Ändern Sie die Dosis nicht, es sei denn, Ihr Arzt hat Sie ausdrücklich darauf hingewiesen. Nehmen Sie Micardis ein Mal pro Tag immer zur gleichen Zeit oral ein, wahlweise mit oder ohne Lebensmitteln. Den größten Nutzen erhalten Sie vom Medikament, falls Sie es regelmäßig einnehmen. Die Dosierung sollte individuell vorgenommen werden. Die Dosierung hängt von Ihrem medizinischen Zustand und Ihrer Reaktion auf die Therapie ab. Die übliche Anfangsdosis von Micardis-Tabletten beträgt 40 mg ein Mal am Tage. Reaktion des Blutdrucks ist dosisabhängig im Bereich von 20-80 mg. Sollten Sie an Bluthochdruck leiden, könnte es vier Wochen dauern, bevor die volle Wirkung dieses Medikaments sich entfaltet. Es ist sehr wichtig, mit der Einnahme dieses Medikaments fortzufahren, auch wenn Sie sich besser fühlen sollten. Die meisten Menschen mit Bluthochdruck fühlen sich nicht krank.

Vorsichtsmaßnahmen

Bevor Sie Micardis einnehmen, informieren Sie Ihren Arzt darüber, falls Sie an Leber-, Nieren- oder Herzerkrankungen oder anderen medizinischen Zuständen leiden, eine hohe Kaliumkonzentration im Blut oder eine starke Dehydrierung (und auch den Verlust von Elektrolyten so wie zum Beispiel Natrium) verspüren, falls Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen, und informieren Sie Ihren Arzt außerdem über ihre Anamnese. Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt darüber, wie Sie Micardis-Tabletten am besten einnehmen. Informieren Sie Ihren Arzt auch über sämtliche Medikamente, die Sie einnehmen, unter anderem über: verschreibungspflichtige und rezeptfreie Medikamente, Vitamine und pflanzliche Mittel. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker darüber, falls Sie allergisch auf Telmisartan, ACE-Hemmer (zum Beispiel Captopril oder Lisinopril) reagieren oder falls Sie jegliche andere Allergien haben. Sitzen Sie nicht am Steuer, bedienen Sie keine Maschinen und führen Sie keine sonstigen Tätigkeiten aus, die Wachsamkeit und Aufmerksamkeit verlangen, bis Sie sich sicher sind, dass Sie diese Tätigkeiten ausführen können, ohne dass Ihnen dabei schwindlig wird. Beschränken Sie den Konsum von alkoholischen Getränken. Sie sollten nur langsam aufstehen, wenn Sie sich aus einer sitzenden oder liegenden Position erheben. Bevor Sie sich einem operativen Eingriff unterziehen, sollten Sie Ihren Chirurgen oder Zahnarzt darüber informieren, dass Sie Micardis einnehmen.

Kontraindikationen

Sie sollten Micardis nicht einnehmen, falls Sie an Leber-, Nieren- oder Herzerkrankungen leiden, eine hohe Konzentration von Kalium im Blut haben, falls Sie schwanger sind oder eine Schwangerschaft planen.

Mögliche Nebenwirkungen

Micardis kann zu ernsthaften Nebenwirkungen führen, so wie zum Beispiel zu Verletzungen, Blutunterdruck (Hypotonie), Schwellung der Füße, der Knöchel, des Gesichts, der Zunge, der Kehle oder der Hände, grundlose Gewichtszunahme, Atembeschwerden, Sinusschmerzen und Blutstau (Sinusitis), Rückenschmerzen, Durchfall, Kopfschmerzen, Schwindel, Asthenie, Husten, Übelkeit, Müdigkeit, Schwäche, Ödem, Gesichtsödem, Ödemen der unteren Extremitäten, Überempfindlichkeit, Erythem, Brustschmerzen, Vorhofflimmern, kongestives Herzversagen, Myokardinfarkt, erhöhter Blutdruck, verschlimmerte Hypertonie, Hypotonie (einschließlich orthostatischer Hypotonie), Hyperkaliämie, Synkope, Dyspepsie, Schmerzen, Infektionen der Harnwege, erektile Dysfunktion, Bauchschmerzen, Muskelkrämpfe (einschließlich Krämpfe der Beine). Informieren Sie Ihren Arzt darüber, falls eine dieser Nebenwirkungen lästig wird oder länger anhält. Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt darüber, wie Sie mit Nebenwirkungen am Besten verfahren sollten.

Wechselwirkung

Wechselwirkungen können auftreten, falls Sie Medikamente so wie zum Beispiel Diuretika oder Digoxin mit Micardis einnehmen. Gewisse Wechselwirkungen können die Konzentration eines Medikaments in Ihrem Blut deutlich erhöhen, während andere Ihren Blutdruck zu stark verringern können oder können dazu führen, dass der Körper die Medikamente anders verarbeitet als es eigentlich geplant war. Zu weiteren Medikamenten, die wohlmöglich zu Wechselwirkungen mit Micardis führen können, zählen unter anderem kaliumsparende Diuretika und Kaliumsergänzungen. Sie sollten sich bei Ihrem Arzt oder Apotheker über spezifische Wechselwirkungen mit Micardis informieren, die Sie eventuell verspüren könnten.

Verpasste Dosis

Wenn Sie Ihre Dosis vergessen haben, sollten Sie diese so schnell wie möglich nachholen. Wenn Sie bemerken, dass die Zeit der nächsten Dosis fast gekommen ist, dann setzen sie eine Dosis aus. Nehmen Sie Ihre übliche Dosis am nächsten Tag zur gleichen Zeit.

Überdosierung

Falls Sie zu viel Micardis einnehmen, rufen Sie Ihren Notarzt, oder suchen Sie unverzüglich das nächstliegende Krankenhaus auf.

Lagerung

Lagern Sie das Medikament bei Temperaturen von etwa 25 Grad Celsius (77 Grad Fahrenheit); Temperaturschwankungen zwischen 15 bis 30 Grad Celsius (59 bis 86 Grad Fahrenheit) sind erlaubt.

+ Bewertung
Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Weniger Gut           Gut

Wenn man den Sicherheitsempfehlungen folgt und die Gegenanzeigen, Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigt, reduziert sich das Risiko unerwünschter Reaktionen und Nebenwirkungen. Bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen Komponenten des Arzneimittels können jedoch die nachstehend aufgeführten leichten bis schweren nachteiligen Reaktionen auftreten. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder an einen Online-Facharzt, um das Risiko schwerwiegender Folgen auszuschließen. Suchen Sie die medizinische Hilfe sofort auf, wenn Sie folgende Nebenwirkungen bemerkt haben:

Less Common

  • Abdominal or stomach pain
  • back pain
  • bloating or gas
  • changes in appetite
  • coughing
  • diarrhea
  • dry mouth
  • ear pain or hearing problems
  • fever
  • general tiredness or weakness
  • headache
  • heartburn
  • increased sweating
  • muscle pain or spasm
  • nausea
  • nervousness
  • runny or stuffy nose
  • sneezing
  • sore throat

Incidence Not Known

  • Blurred vision
  • chest pain or discomfort
  • confusion
  • dark-colored urine
  • decreased urine output
  • dilated neck veins
  • extreme fatigue
  • flushing
  • hives or welts
  • hoarseness
  • irregular breathing
  • irritation
  • itching
  • joint pain, stiffness, or swelling
  • large, hive-like swelling on the face, eyelids, lips, tongue, throat, hands, legs, feet, or sex organs
  • muscle cramps or stiffness
  • numbness or tingling in the hands, feet, or lips
  • pain or discomfort in the arms, jaw, back, or neck
  • pounding in the ears
  • rash
  • redness of the skin
  • slow, fast, or irregular heartbeat
  • sweating
  • swelling of the eyelids, face, or lips
  • tightness in the chest
  • trouble breathing or swallowing
  • trouble with speaking or walking
  • trouble with thinking
  • unusual tiredness or weakness
  • unusually warm skin
  • weakness or heaviness of the legs
  • weakness, numbness, or tingling in the arms or legs
  • weight gain
  • Acid or sour stomach
  • belching
  • decreased interest in sexual intercourse
  • difficulty with moving
  • inability to have or keep an erection
  • indigestion
  • joint pain
  • lack or loss of strength
  • leg cramps
  • loss in sexual ability, desire, drive, or performance
  • muscle aching
  • stomach discomfort or upset
  • swelling
  • weakness
Type Small Molecule
Accession Number DB00966  (APRD01247)
Groups Approved, Investigational
Synonyms
  • 4'-((1,4'-Dimethyl-2'-propyl(2,6'-bi-1H-benzimidazol)-1'-yl)methyl)-(1,1'-biphenyl)-2-carboxylic acid
  • 4'-((4-Methyl-6-(1-methyl-2-benzimidazolyl)-2-propyl-1-benzimidazolyl)methyl)-2-biphenylcarboxylic acid
  • 4'-[(1,4'-Dimethyl-2'propyl[2,6'-bi-1H-benzimidazol]-1'-yl)methyl]-[1,1'-biphenyl]-2-carboxylic acid
  • 4'-[(1,7'-Dimethyl-2'-propyl-1H,3'h-2,5'-bibenzimidazol-3'-yl)methyl]biphenyl-2-carboxylic acid
  • BIBR 277
  • Telmisartan
UNII U5SYW473RQ
CAS number 144701-48-4
Weight Average: 514.6169
Monoisotopic: 514.236876224
Chemical Formula C33H30N4O2
InChI
InChI=1S/C33H30N4O2/c1-4-9-30-35-31-21(2)18-24(32-34-27-12-7-8-13-28(27)36(32)3)19-29(31)37(30)20-22-14-16-23(17-15-22)25-10-5-6-11-26(25)33(38)39/h5-8,10-19H,4,9,20H2,1-3H3,(H,38,39)
IUPAC Name
2-(4-{[4-methyl-6-(1-methyl-1H-1,3-benzodiazol-2-yl)-2-propyl-1H-1,3-benzodiazol-1-yl]methyl}phenyl)benzoic acid
Protein binding

Highly bound to plasma proteins (>99.5%), mainly albumin and a1-acid glycoprotein. Binding is not dose-dependent.

Toxicity

Intravenous LD50 in rats is 150-200 mg/kg in males and 200 to 250 mg/kg in females. Acute oral toxicity is low: no deaths and no changes occurred in rats or dogs at 2000 mg/kg, the highest dose tested. Limited data are available with regard to overdosage in humans. The most likely manifestations of overdosage with telmisartan would be hypotension, dizziness and tachycardia; bradycardia could occur from parasympathetic (vagal) stimulation.

Half life

Bi-exponential decay kinetics with a terminal elimination half-life of approximately 24 hours.

Lieferung ist eine wichtige Sache, wenn es um Online-Shopping geht. Unsere Plattform ist kundenorientiert, also arbeiten wir ständig an der Lieferung an weit gelegene Bestimmungsorte. Es bietet eine internationale Versandoption an, die den Kunden aus der ganzen Welt hilft, schnell qualitative und wirksame Heilmittel zu erhalten. Die Lieferung ist auch für viele Städte in Deutschland verfügbar, einschließlich der folgenden:

  • Berlin
  • Hamburg
  • München
  • Köln
  • Frankfurt am Main
  • Stuttgart
  • Düsseldorf
  • Dortmund
  • Essen
  • Leipzig
  • Bremen
  • Dresden
  • Hannover
  • Nürnberg
  • Duisburg
  • Bochum
  • Wuppertal
  • Bielefeld
  • Bonn
  • Münster